Häufige Fragen

Wie finde ich einen Therapieplatz?
Es ist wirklich schwierig, einen Therapieplatz zu finden, denn es gibt einen gro√üen Bedarf und nur wenige Therapeuten. In der Sexualmedizin ist das Versorgungsdefizit noch gr√∂√üer. Sie sollten versuchen, einen Termin f√ľr eine Probestunde (diese ist kostenpflichtig) zu vereinbaren. W√§hrend dieser Sitzung sollen Sie sich wohlf√ľhlen, auch wenn Belastendes besprochen wird. Respekt, Achtung und Grenzen f√ľr Arzt und Patient/in sind umso wichtiger, je intimer die Gespr√§chsinhalte sind. Vertrauen Sie Ihrem Bauchgef√ľhl und sehen Sie sich nach M√∂glichkeit mehrere Therapeuten an!

Was bedeutet ¬Ľprivat√§rztlich¬ę?
Es bedeutet, dass die privaten Krankenversicherungen und die Beihilfe die Kosten der Therapie zum gr√∂ssten Teil √ľbernehmen; die gesetzlichen Krankenkassen jedoch nur anteilig und in vorher bewilligten Einzelf√§llen.

Welche Kosten √ľbernimmt welche Kasse?
Die privaten Krankenkassen m√∂chten normalerweise nach f√ľnf Probesitzungen einen √§rztlichen Bericht sehen und bewilligen dann die Ihnen vertraglich zugesicherte Sitzungszahl (diese ist unterschiedlich; meist um die 30 Sitzungen pro Kalenderjahr). Da bei privat Versicherten die Vertragsgestaltung unterschiedlich ist, m√ľssen Sie auf alle F√§lle vorher bei Ihrer Kasse nachfragen! Der gr√∂√üte Teil der Kosten wird √ľbernommen, gelegentlich m√ľssen Sie einen kleineren Anteil aus eigener Tasche begleichen. Selbiges gilt insbesondere f√ľr die Beihilfe, die eigene Bedingungen hat, aber privat√§rztliche Honorare grunds√§tzlich √ľbernimmt.

Als gesetzlich Versicherte/r fragen Sie bitte bei Ihrer Kasse nach (sogenanntes ¬ĽKostenerstattungsverfahren¬ę). In jedem Fall werden Sie selber einen Teilbetrag des √§rztlichen Honorars (dieses bemisst sich nach der Geb√ľhrenordnung f√ľr √Ąrzte) selber zahlen m√ľssen.

Wie lang sind die Wartezeiten?
Ein klares ¬ĽEs kommt darauf an¬ę‚Ķ wenn Sie flexibel sind und w√§hrend des Tages kommen k√∂nnen, kann ich Ihnen im Normalfall innerhalb weniger Wochen einen Therapieplatz anbieten. Je sp√§ter am Abend Sie kommen m√∂chten, desto l√§nger werden die Wartezeiten. Rufen Sie an und fragen Sie nach! Es ist noch keine beidseits ernsthaft gew√ľnschte Therapie an Terminproblemen gescheitert.

Wie lange dauert eine Psychotherapie?
Die Therapiedauer ist im wesentlichen abh√§ngig von der Problematik: manchmal gen√ľgen wenige Beratungssitzungen, andere Menschen profitieren mehr von einer langfristigen Einbindung und St√ľtze. Die H√§ufigkeit der Sitzungen wird Ihren Bed√ľrfnissen angepasst - dabei ist das Ziel stets, dass Sie mich baldm√∂glichst nicht mehr brauchen!

Was muss ich beachten?
Zwei Bitten meinerseits:

Bitte kommen Sie nicht zu fr√ľh, sondern m√∂glichst mit einer ¬ĽPunktlandung¬ę. Wir sind eine kleine Praxis mit einem nur kleinen Wartebereich und versuchen zu vermeiden, dass Patienten sich begegnen. In Schnee und Eis brauchen Sie aber nicht drau√üen zu stehen‚Ķ Als Dank f√ľr Ihre Kooperation haben Sie keine Wartezeiten. Eine Sitzung dauert 50 Minuten, so dass Sie Ihren weiteren Tagesablauf planen k√∂nnen.

Wenn Sie eine Sitzung absagen m√ľssen, bitte ich Sie, dies 3 Werktage im Voraus zu tun, da ich sie Ihnen sonst in Rechnung stellen muss. Vielen Dank f√ľr Ihr Verst√§ndnis!